PRE ALPIN Wiesencobs 20 kg


PRE ALPIN Wiesencobs 20 kg

Artikel-Nr.: 4860000


innerhalb 5 Tagen lieferbar

14,99

Preise inkl. MwSt., zzgl Versand

1 kg = 0,75 €


1 kg = 0,75 €

 

 

Das Pferd als Steppentier ist neben der Versorgung mit Energie und Nährstoffen vor allem auf strukturiertes, rohfaserreiches, kaustimulierendes pflanzliches Material angewiesen.

Leider besteht heutzutage die Tendenz zu einem stark verringerten oder qualitativ minderwertigem Raufuttereinsatz. Die Gründe hierfür sind vielfältig.

  • schwierige Beschaffung von qualitativ hochwertigem Heu
  • ungleichmäßigen Qualität
  • hoher Raumbedarfs für die Lagerung
  • erhöhter Arbeitsaufwand
  • Staubbelastung für Mensch und Tier
  • Allergieneigung vieler Pferde
  • keine artenreiche Wiesenbestände und ausgelaugte Böden
  • Lagerungsverluste


Eine gesunde, physiologisch wertvolle Raufutterversorgung bleibt jedoch unerlässlich.
Bei ungenügender oder qualitativ minderwertiger Aufnahme von Raufutter steigen die Risiken für verschiedene Störungen:

  • Fehlender Einfluss auf die Darmperistaltik > Verstopfung
  • Hakenbildung an den Backenzähnen infolge ungenügender Kauintensität
  • Fehlgärungen, die zu Blähungen, Durchfall, Kotwasser und Kolik führen können
  • Aufnahme von Einstreu
  • Geringere Synthesleistung der Darmbakterien > Nährstoffmangelzustände > geringe Fresslust und Leistungsschwäche
  • Probleme im Bereich des Atmungsapparates bei Staub und Schimmel im Heu (z.B. Husten, Allergien, Bronchitis, Dämpfigkeit)
  • Stoffwechselkrankheiten (z.B. Hufrehe)


Heu, Silage und Stroh sind die üblich verwendeten Raufutterarten.
Leider verarmen in der heutigen Landwirtschaft Wiesen und Weiden durch die intensive Nutzung. Am Beispiel von Obst und Gemüse wurde dies wissenschaftlichen bewiesen. Zum Beispiel wurde festgestellt, dass man für die Vitaminmenge, die vor zehn Jahren in einem einzigen Apfel enthalten war, heute drei oder mehr essen müssten. Das gleiche gilt auch für sämtliche anderen pflanzlichen Stoffe. Auch aus fütterungstechnischen Gesichtspunkten sollte dies in Betracht gezogen werden.

Die Lösung für eine ausreichende und hochwertige Versorgung mit Raufutter ist

ist das ideale Raufutter mit der einzigartigen Gräser- und Kräutervielfalt des bayerischen Alpenvorlandes. Durch die Intensivierung der heutigen Landwirtschaft sind kaum mehr Wiesen mit solch einer Artenvielfalt zu finden. Da jedoch jede Pflanzenart spezifische Inhaltsstoffe an essentiellen Mineralien, Aminosäuren, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen enthält, ist eine ausgewogene Mischung aus verschiedenen Kräutern und Gräsern wichtig für Vitalität und Gesundheit.

Die Wiesen für die Herstellung von werden zum optimalen Reifezeitpunkt gemäht und in einer modernen Warmluftanlage schonend getrocknet. Anschließend wird das Trockengut unter Beibehaltung der pferdegerechten Raufutterstruktur zu gepresst.

Während bei der herkömmlichen Heuwerbung mit Bröckelverlusten und einer nährstoffzehrenden Nachgärung gerechnet werden muss, bleiben bei der Herstellung von feine Blätter und Samen weitestgehend erhalten. Deshalb hat einen höheren Nährstoffgehalt als Heu.

Die Bildung von Schimmelpilzen wird durch die sofortige Warmlufttrocknung verhindert. Auch eine Staubbelastung entfällt bei der sauberen Produktion von .

ermöglicht das ganze Jahr über eine konstante, qualitativ hochwertige Fütterung und verbessert die Verdauung und Vitalität Ihres Pferdes spürbar.

Durch die Fütterung von ermöglichen Sie Ihrem Pferd die Vorteile einer ursprünglichen Pflanzenvielfalt, wie sie im Alpenvorland vorkommt, zu genießen.

Die Gründe für einen sparsamen Einsatz von notwendigem Strukturfutter gehören durch die Fütterung von der Vergangenheit an!


Fütterungsempfehlung: Einsatzbereiche von in der Pferdefütterung:

Grundsätzlich als:
Grundfutter
Raufutterersatz
Rohfaserlieferant
für alle Pferderassen

Speziell:
- bei Pferden mit Heustauballergien
- chronischer Bronchitis
- in der Rekonvaleszenz
- nach Koliken
- im Hochleistungsbereich bei Distanz- und Militarypferden
- nach Kiefer- u. Kehlkopfoperationen
- bei alten Pferden mit Kauproblemen
- bei Pferden mit Futtermittelallergien


Fütterungsempfehlung pro Tag:
(je 100 kg Lebendgewicht)
Leistungspferde: 1,0 - 1,2 kg
Freizeitpferde: 1,2 - 1,5 kg
Robustrassen: 1,0 kg + 0,5 kg Stroh

Zur Eingewöhnung:
Langsam anfüttern oder je 1 kg mit 1,5 - 3 Liter Wasser 10 - 30 Minuten einweichen


Pflanzenbestand von

Knaulgras
Wiesenfuchsschwanz
Wiesenschwingel
Welsches Weidelgras
Glatthafer
Rotklee
Honiggras
Frauenmantel
Spitzwegerich
Bärenklau
Zaunwicke
Lieschgras
Kammgras
Deutsches Weidelgras
Wiesenrispe
Schwedenklee
Schafgarbe
Kümmel
Wiesenkerbel
Echtes Labkraut
Rohrschwingel
u.a.


Inhaltsstoffe von
 

Trockensubstanz 92,5%
Rohprotein 8,8%
Rohfett 2,25%
Rohfaser 28,7%
Rohasche 6,9%
Calcium 0,57%
Phosphor 0,27%
Magnesium 0,23%
Natrium 0,14%
Kalium 1,8%
Schwefel 1250,6 mg/kg
Selen 0,14 mg/kg
Molybdän 4,6 mg/kg
Kobalt 0,89 mg/kg
Jod 0,12 mg/kg
Bor 13,95 mg/kg
Kupfer 5,2 mg/kg
Eisen 627,4 mg/kg
Mangan 76,9 mg/kg
Zink 27,0 mg/kg
Carotin 46,2 mg/kg
Vitamin E 50,8 mg/kg
Verdauliche Energie 10,5 MJ

Änderungen vorbehalten!

 

Weitere Artikel aus dem breiten Agrobs-Sortiment auf Anfrage!

 

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Agrobs, Aktionsprodukte